„Die Lebensader Rhein im Zeichen des Klimawandels“

Der Rhein ist gut 1.230 km lang und durchquert 9 Staaten und 8 Bundesländer. Die Notwendigkeit zu umfangreichen Kooperationen mit den zuständigen Ministerien, Behörden, Institutionen, Kommissionen und Arbeitsgemeinschaften ist offensichtlich. Der BWK-Rheintag – der am 28.11.2019 zum 2. Mal stattfindet – soll hier als regelmäßiger länderübergreifender Austausch nationaler und internationaler Experten und Interessierten zu einer guten Kommunikation beitragen.

UNGER ingenieure gehört mit zu den Organisatoren und Ausstellern des BWK-Rheintags

Der extrem trockene und heiße Sommer 2018 hat mehr als deutlich gemacht, dass die Wasserwirtschaft vor neuen und großen Herausforderungen steht. Lag der Fokus der Wasserwirtschaft in den vergangen Jahren noch eher auf der Vermeidung von Hochwasser und den damit verbundenen Schäden, verändern sich jetzt die Aufgaben. Langanhaltende Dürrephasen führen zu einer Abnahme von Fluss- und Grundwasserständen, zu Temperaturerhöhungen, zur Zunahme von Schadstoffkonzentrationen und haben damit negative Effekte auf die Flussökosysteme. All dies hat Auswirkungen auf Ökonomie und Volkswirtschaft. Effekte, die durch den Klimawandel, eine veränderte Landnutzung und demographische Veränderungen zusätzlich beeinflusst werden und die Wasserversorgungsunternehmen, Industrie und Schifffahrt künftig berücksichtigen müssen.

Der 2. BWK-Rheintag bietet Fachwelt und Öffentlichkeit ein Podium für Austausch und Diskussion sowie einen Überblick und vertiefende Einblicke in die Komplexität des Themas Dürre und Niedrigwasser.

Das Programm des 2. BWK-Rheintags am 28.11.2019:

Moderation
Dr. Erwin Manz (Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten, Rheinland-Pfalz, Mainz und Vorsitzender des Rhein-Rates der Flussgebietsgemeinschaft Rhein)

09:30 Uhr Begrüßung
Prof. Dr.-Ing. Holger Schüttrumpf (Präsident BWK-Bund), Prof. Joachim Kilian (Vorsitzender BWK-HRPS), Peter Lubenau (Vorsitzender DWA-HRPS)

09:45 Uhr Grußwort
Michael Denk (Abteilungsleiter Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz,
Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Wiesbaden)

10:00 Uhr Klimawandel und -anpassung – Einführungsreferat
Prof. Dr. Thomas Schmid (Präsident des Hessischen Landesamtes für Naturschutz, Umwelt und Geologie, Wiesbaden)

10:25 Uhr Auswirkungen des Klimawandels auf die Abflussverhältnisse des Rheins
Dr. Gerhard Brahmer (Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie, Wiesbaden)

10:50 Uhr Diskussion

11:00 Uhr Der Sommer 2018 – eine Einordnung aus wasserwirtschaftlicher Sicht
Dr. Jochen Fischer und Jochen Kampf (Landesamt für Umwelt Rheinland-Pfalz)

11:25 Uhr Trinkwasserversorgung im Spannungsfeld des Klimawandels
Ronald Roepke (Geschäftsführer Wasserversorgung Rheinhessen-Pfalz GmbH, Bodenheim)

11:50 Uhr Diskussion

12:00 Uhr Mittagspause

Moderation
Prof. Dr.-Ing. Lothar Kirschbauer, Hochschule Koblenz

14:00 Uhr Der Grundwasserzustand des Rheintales – Ergebnisse des länderübergreifenden Projektes ERMES-Rhein
Harald Rückert (Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie, Wiesbaden)

14:25 Uhr Auswirkungen der Wärmelast von Kraftwerkseinleitungen bei Niedrigwasser – Fallbeispiele und Konsequenzen
Prof. Dr.-Ing. André Niemann und Daniel Teschlade (Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft, Universität Duisburg-Essen)

14:50 Uhr Diskussion

15:00 Uhr Kaffeepause

16:00 Uhr Auswirkungen von Extremereignissen auf die Wasserqualität des Rheins
Prof. Dr. Thomas Ternes (Bundesanstalt für Gewässerkunde, Koblenz)

16:25 Uhr Auswirkungen von Niedrigwasserereignissen und möglichen Anpassungsmaßnahmen auf die Flussnatur am Rhein
Robert Egeling (NABU-Naturschutzzentrum Rheinauen, Bingen)

16:50 Uhr Diskussion

17:00 Uhr Zusammenfassung und Ausblick Rheintag 2020
Prof. Dr.-Ing. Holger Schüttrumpf (Präsident BWK-Bund), Prof. Joachim Kilian (Vorsitzender BWK-HRPS)

Veranstaltungsort:

Schloss Biebrich, Rheingaustraße 140, 65203 Wiesbaden

Veranstalter sind:

BWK Landesverband Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland e.V.
Hessisches Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie, Wiesbaden in Zusammenarbeit mit dem BWK Bundesverband e.V. und den BWK-Landesverbänden Nordrhein Westfalen und Baden Württemberg
In Kooperation mit: DWA Landesverband Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland e.V.

Anmeldung:

Bitte melden Sie sich online an unter www.bwk-bund.de

Bildnachweis: NLNUG, Kremer