NiddaMan Abschlusstagung am 20. März 2018, Goethe-Universität, Frankfurt

NiddaMan ist ein wegweisendes Projekt zum nachhaltigen Wasserressourcen-Management für das Einzugsgebiet der Nidda. Auf der Abschlusstagung erleben Sie spannende Präsentationen von Experten, Praktikern und Wissenschaftlern, die ihre Ergebnisse aus drei Jahren Forschungsarbeit vorstellen. UNGER ingenieure ist mit Stefan Knoll (Geschäftsführer), Dr. Lutz Härtel (Fachbereichsleiter) sowie Kathrin Flick (Projektingenieurin) an diesem Projekt beteiligt.

Die Tagung beginnt um 10:00 Uhr und umfasst drei Themenblöcke:

Themenblock 1 – Stoffliche Belastungen und ihre Auswirkungen auf Wasserlebewesen im Nidda-Einzugsgebiet

Themenblock 2 – Modellierung und Maßnahmen

Themenblock 3 – Zielgruppenorientierte Kommunikation und praktische Umsetzung

Der Themenblock „Modellierung und Maßnahmen“ wird von Prof. Dr. Christian Schaum (Universität der Bundeswehr München und Kathrin Flick von UNGER ingenieure Darmstadt moderiert.

Veranstaltungsort:

Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main
Hörsaal 3, Otto-Stern-Zentrum,
Max-von Laue-Str./Ruth-Moufang-Straße 2,
60438 Frankfurt am Main

Die Veranstaltung ist öffentlich und richtet sich an Praktiker/innen, Wissenschaftler/innen, Interessenvertreter/innen, Studierende, Entscheidungsträger/innen im Bereich Wasserforschung sowie Bürger/innen und Interessierte.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Hier finden Sie Details zum Programm (PDF zum Download):
Einladung zur Abschlusstagung NiddaMan

Sollten Sie Fragen zu NiddaMan oder zur Abschlusstagung haben, so freuen wir uns über Ihren Kontakt:
E-Mail an Dr. Lutz Härtel, UNGER ingenieure

Hintergrund-Infos zum Projekt NiddaMan:

NiddaMan ist ein Verbundprojekt, an dem 11 Projektpartner aus Wissenschaft und Praxis ihre Expertise eingebracht haben. Hintergrund ist die EU-Wasserrahmenrichtlinie, die das Gewässer als „natürliche Einheit“ in den Mittelpunkt stellt. Kritische Gewässerbelastungen durch Abwassereinleitungen werden immissionsbezogen bewertet, was für alle Beteiligten eine enge Verzahnung bedeutet. Im Projekt NiddaMan wird das Gesamtsystem unter Berücksichtigung der Wechselbeziehungen zwischen Mischwasser-, Kläranlageneinleitungen und Gewässer analysiert. UNGER ingenieure entwickelte dazu gemeinsam mit der TU Darmstadt ein Baukastensystem, das für Kläranlagen sowie Mischwasserentlastungen geeignete Maßnahmen zur Reduzierung von Emissionen zur Verfügung stellen soll. Ob eine Maßnahme im Einzelfall erfolgreich ist, wurde mithilfe einer Modellierung der untersuchten Teilgebiete überprüft. In zwei Modellierungsschritten wurden zunächst die Auswirkungen von Maßnahmen gemäß dem Stand der Technik abgebildet und anschließend innovative Maßnahmen wie eine vierte Reinigungsstufe oder Bodenretentionsfilter ergänzt.

Weitere Infos zu NiddaMan:
http://www.unger-ingenieure.de/niddaman-ein-projekt-fuer-nachhaltiges-wasserressourcenmanagement/

2018-04-11T12:55:38+00:00