Überflutungsvorsorge im urbanen Raum

Überflutungsvorsorge ist eine wichtige kommunale Gemeinschaftsaufgabe

In den letzten Jahren kommt es vermehrt zu extremen Starkregenereignissen, die zu schweren Überflutungen mit großen Sachschäden in städtischen Gebieten führen. Straßen und Privatgrundstücke stehen unter Wasser, wobei dieses Wasser auch in die Keller oder Tiefgaragen der Gebäude eindringt. Die Intensität lokaler Starkregenereignisse kann also auch fernab von Fließgewässern urbane Sturzfluten auslösen. Was bedeutet das für die Kommunen? Welche Risiken sind zu beachten? Und welche Vorsorgemaßnahmen sind sinnvoll?

UNGER ingenieure hat für bestehende Entwässerungssysteme in verschiedenen Projekten Überflutungsgefährdungen analysiert und Sanierungskonzepte entwickelt. Darüber hinaus gehört UNGER ingenieure zu den aktiven Mitgliedern der BWK/DWA-Arbeitsgruppe „Starkregen und urbane Sturzfluten“, die den aktuell veröffentlichten „Praxisleitfaden zur Überflutungsvorsorge“ erarbeitet hat.

mehr zur Überflutungsvorsorge für Kommunen

 

Starkregen und urbane Sturzfluten – Infrastrukturbezogene Vorsorgemaßnahmen und gezielter Objektschutz

Auch für Industrie und Gewerbe sind die Risiken auch im Hinblick auf Haftungsfragen sowie Betriebsunterbrechungen nicht zu unterschätzen.

Umweltgefährdung und -schäden durch Betriebsstoffe,
Personengefährdung,
Beeinträchtigung von Betrieb und Produktion bis hin zum längerfristigen Ausfall,
Verlust von Daten und Know-how.

Dies alles kann für ein Unternehmen existenzbedrohend sein. UNGER ingenieure hat für bestehende Entwässerungssysteme in verschiedenen Projekten Überflutungsgefährdungen analysiert und Sanierungskonzepte entwickelt.

mehr zu infrastrukturbezogenen Vorsorgemaßnahmen und Objektschutz für Industrie und Gewerbe