Wasserbau2018-02-16T13:01:09+00:00

Wasserbau

Die Lebensquelle Wasser bewahren und den Menschen vor den Gefahren des Hochwassers schützen sind Aufgaben, die hohe Ansprüche an die Ingenieurleistungen im Bereich Wasserbau stellen.

Wichtige Maßnahmen sind hier
die Gestaltung von naturnahen Gewässern und Renaturierungen,
die Errichtung von komplexen Anlagen des Hochwasserschutzes wie zum Beispiel Polder und
die Erarbeitung von Konzepten für einen vorsorgenden Hochwasserschutz.

Es gilt dabei, in interdisziplinären Teams wasserbauliche Zielsetzungen mit ökologischen Anforderungen sinnvoll in Einklang zu bringen, um im Sinne der Nachhaltigkeit naturverträgliche und zugleich wirtschaftliche Lösungen zu erarbeiten.

Ausgewählte Referenzprojekte:

Renaturierung der Lahn – gemeinsame Ziele von Natura 2000 und Wasserrahmenrichtlinie (WRRL)

Ein Großprojekt zur Renaturierung der Lahn schafft Synergien zwischen den Zielen von Natura 2000 und der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) – ein Fortschritt für den Naturschutz, den Erhalt bedrohter Tierarten und zugleich nachhaltiger Hochwasserschutz. UNGER ingenieure führt in diesem 3-Millionen-Euro-Projekt zweidimensionale hydrodynamisch-numerische Berechnungen sowie die planungsbegleitenden Vermessungen durch und erstellt die Objektplanung der Ingenieurbauwerke und die [...]

Masterplan Überflutungsschutz und Starkregenrisikomanagement

Ergebnissteuerung aus GEP, HWGK und Überflutungsprüfung nach Leitfaden Starkregenereignisse und dadurch verursachte Überflutungen rücken immer stärker in den Blickpunkt des öffentlichen Interesses. UNGER ingenieure bearbeitet seit vielen Jahren Projekte in diesem Bereich für öffentliche und private Auftraggeber. Neben der Erstellung von Gesamtentwässerungsplänen und Hochwassergefahrenkarten entwickelt sich aktuell auch die Erstellung von Starkregenrisikomanagementkarten nach dem [...]

Reserveraum für Extremhochwasser am Rhein – Hördter Rheinaue

Planung eines Schneckenschöpfwerks zur Binnenentwässerung:Der Reserveraum Hördter Rheinaue, der zwischen Speyer und Karlsruhe entsteht, ist eines der umfangreichsten Großprojekte in Rheinland-Pfalz. Er wird zusätzlich zu den Hochwasserschutzmaßnahmen wie Deichrückverlegungen und Flutpolder größtmögliche Sicherheit für potenzielle Katastrophenhochwasser bieten und somit dem vorausschauenden Hochwasserrisiko-Management am Ober- und Mittelrhein dienen. Die Arge UNGER ingenieure/CDM Smith Consult wurde von [...]

Umgestaltung des Sandfangwehrs für die wasserrechtlich fixierte Regelung der Wasseraufteilung in Freiburg

Die Stadt Freiburg ist stolz auf ihre „Bächle“, die seit dem Mittelalter durch die Altstadt fließen. Einst vermutlich zur Wasserversorgung und Brandbekämpfung angelegt, sind sie heute Tradition und aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken. Durch die Stadt ziehen sich auch die Gewerbebäche, „Runzen“ genannt, die früher dem Handwerk und der Landwirtschaft dienten. Beide werden [...]

Wasserrahmenrichtlinie in Hessen – Gewässerberatung und Planungen zur Umsetzung

Zur Unterstützung der Kommunen und Wasserverbände bei der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) in Hessen erbringt UNGER ingenieure für das Regierungspräsidium Darmstadt Beratungs- und Planungsleistungen für die Beseitigung kleinerer Wanderhindernisse in den Einzugsgebieten der Gewässer Modau, Gersprenz, Weschnitz sowie für die hessischen Neckarseitengewässer. Ausgehend von einer Kartierung der ausgewählten Wanderhindernisse erarbeitet UNGER ingenieure Lösungsvorschläge für die [...]

Hochwasserschutz am Rhein – Polder Rheinschanzinsel

Seit Jahren wird am Oberrhein daran gearbeitet, die Gefahren von Jahrhunderthochwassern, wie wir sie in Deutschland in den letzten Jahren erlebt haben, zu minimieren. Bereits in den 1980er-Jahren rief Baden-Württemberg das Projekt „Integriertes Rheinprogramm“ (IRP) als Teil einer vertraglichen Vereinbarung zwischen Frankreich und Deutschland ins Leben. 13 Hochwasserrückhalteräume sollen geschaffen und die Oberrheinaue weitestgehend erhalten [...]

Hochwasserschutz – Polder Mechtersheim bei Speyer

Der Polder Mechtersheim südlich von Speyer ist Bestandteil des länderübergreifenden Hochwasserschutzkonzepts am Oberrhein, zu dem sich Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Hessen und Frankreich gemeinsam im Rahmen des vertraglich fixierten „200-jährlichen Hochwasserschutzes“ verpflichtet haben. UNGER ingenieure erstellte gemeinsam mit dem Ingenieurbüro icon, Mainz, die Genehmigungsplanung für das Planfeststellungsverfahren sowie die Ausführungsplanung und verantwortete die Bauüberwachung. Auftraggeber ist das [...]

Fischaufstiegsanlage am Schloss Stockau in Dieburg

Die Europäische Wasserrahmenrichtlinie zielt im Bereich der Oberflächengewässer auf die Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit. Damit also für die Fische in der Gersprenz bei Dieburg nicht Schluss mit ihrer Wanderung ist, müssen Fischaufstiegsanlagen gebaut werden. Insgesamt vier Umbaumaßnahmen hat der Wasserverband Gersprenzgebiet bei Dieburg initiiert, eine davon am Wehr beim Schloss Stockau. Hier entstand unter der [...]

Hochwasserschutz in Kandern, Landkreis Lörrach

Die Kander durchfließt die eng bebaute Ortsmitte entlang der historischen Altstadt von Kandern im Landkreis Lörrach. Nachdem es in der Vergangenheit zu erheblichen Schäden durch Hochwasser kam, soll die Stadt nun vor Hochwasser geschützt werden, wie es statistisch nur einmal in 100 Jahren vorkommt. Dazu sollen das Bachbett der Kander auf einer Länge von 250 [...]

Hochwasserpumpwerke in Speyer

Für die Stadt Speyer mit dem weltbekannten Kaiserdom und der historischen Altstadt bestehen Hochwassergefahren vom Rhein her und von den Gewässern, die aus den Einzugsgebieten westlich von Speyer kommen und durch das Stadtgebiet hindurch zum Rhein fließen. Die Gewässer stehen im Hochwasserfall im Rückstau des Rheins und sind deshalb von Rückstaudeichen bzw. Hochwasserschutzmauern begleitet. Zur [...]