Das mehr als 300 km lange Kanalnetz von Aschaffenburg wird von UNGER ingenieure digital erfasst und mittels Kamerabefahrung auf seinen baulichen Zustand untersucht. Dadurch verfügt Aschaffenburg über ein digitales Kanalnetzinformationssystem, das alle relevanten Informationen des Entwässerungssystems sofort abrufbar bereitstellt. Auf Basis dieser Daten erstellt UNGER ingenieure ein umfangreiches bauliches Sanierungskonzept.

Generalentwässerungsplan Aschaffenburg - UNGER ingenieureUNGER ingenieure wurde zusätzlich von der Stadt Aschaffenburg beauftragt, ein Gesamtsanierungskonzept zu entwickeln, einen Generalentwässerungsplan zu erstellen und dafür entsprechende hydrodynamische Kanalnetz- sowie Schmutzfrachtberechnungen durchzuführen. Dazu werden die abflusswirksamen Flächen der Stadt sowie alle Sonderbauwerke erfasst. Da Aschaffenburg keine getrennten Abwassergebühren erhebt, wurde eine Methode zur Bestimmung der abflusswirksamen Flächenanteile entwickelt. Alle Grundstücke (ca. 14.000) teilte man hierbei in definierte Bebauungskategorien, die teilweise einzeln vor Ort aufgenommen wurden. Öffentliche Sonderflächen und größere Gewerbeflächen wurden einzeln vor Ort aufgenommen. Bei den verbleibenden Bebauungskategorien (z. B. Einfamilienhäuser, Wohnblöcke, Innenstadtbebauung) wurden Haupt- und Nebengebäude als abflusswirksam angenommen. Über Zuschlagsfaktoren wurden die abflusswirksamen Nebenflächen der jeweiligen Kategorien erfasst. Durch angesetzte Erweiterungsgebiete und innerörtliche Verdichtungen wurden auch langfristige städtebauliche Entwicklungsvorgaben berücksichtigt. Zudem wurden alle Sonderbauwerke mittels einer computergesteuerten Bauwerksvermessung digital erfasst.

Effektive und effiziente Optimierung des gesamten Entwässerungssystems inklusive der Mischwasserbehandlungsanlagen

Mit der hydrodynamischen Kanalnetzberechnung soll die schadlose Ableitung von Schmutz- und Regenwasser nachgewiesen werden. Die aktuelle Leistungsfähigkeit des Kanalnetzes wird identifiziert und mit in den Regelwerken (DWA, DIN EN) empfohlenen Sicherheiten verglichen. Ausgehend von vorhandenen Bebauungsstrukturen bzw. Schadenspotenzialen werden Überstau- und Überflutungssicherheiten definiert, die auch zukünftigen Zielvorstellungen für eine höhere Entwässerungssicherheit Rechnung tragen. Auf dieser Grundlage und gemäß den Empfehlungen in den Regelwerken (DWA, DIN EN) können hydraulische Sanierungsmaßnahmen entsprechend dimensioniert werden. Für den Gewässerschutz ist der Nachweis der ordnungsgemäßen Misch-/Regenwasserbehandlung zu führen. UNGER ingenieure führt Schmutzfrachtberechnungen durch. Auf dieser Basis lassen sich Sanierungsmaßnahmen ableiten, die das gesamte Entwässerungssystem inklusive der Mischwasserbehandlungsanlagen effektiv und effizient optimieren.

Das Projekt auf einen Blick:

Auftraggeber: Stadt Aschaffenburg
Leistungen UNGER ingenieure: Hydrodynamische Kanalnetzberechnungen, Schmutzfrachtsimulation, Sanierungskonzeption inklusive Erstellung Kanalnetzinformationssystem und computergesteuerte Bauwerksvermessung
Zeitraum: